• kl_01_boreas
  • kl_02_küs5
  • kl_03_kunz1
  • kl_04_lotto_2
  • kl_05_dani
  • kl_06_intersport
  • kl_07_ohnesorge
  • kl_08_zurich3
  • kl_09_evm
  • kl_10_wochenspiegel
  • kl_11_kob
  • kl_12_lieser
  • kl_13_reiner1
  • kl_14_adam
  • kl_15_abo_media
  • kl_16_geiss
  • KL_17_becker1
  • kl_18_boa1
  • kl_19_grimm
  • KL_20_liesen1
  • kl_21_morshch
  • kl_22_mü1
  • kl_23_pap1
  • kl_24_psh
  • kl_25_wiede
  • kl_26_morschi
  • kl_27_sch
  • kl_28_rosen1
  • kl_29_halfen
  • kl_30_stoffel
  • kl_31_monnerj
  • kl_32_oddset
  • kl_33_kries
  • kl_34_zorn
  • kl_35_muster
  • kl_36_rhenser
  • kl_37_retz
  • kl_38_sgs
  • kl_39_volks
  • kl_40_bau
  • kl_41_dill
  • kl_42_stein
  • kl_43_fisch
  • kl_44_via
  • kl_45_guten
  • kl_46_winglas
  • kl_47_boos
  • kl_48_ass
  • kl_49_euro
  • kl_50_konrath
  • kl_51_wald
  • kl_52_reuter
  • kl_53_tim
  • kl_54_bla
  • kl_55_glockner
  • kl_56_rech
  • kl_57_busch1
  • kl_58_busch
  • kl_59_bisolar1
  • kl_60_kkemperhof3

Karbach siegt in Diefflen mit 1:4
Hunsrücker dominieren trotz Personalausfällen

So langsam fragt sich die Oberliga-Konkurrenz wohl, wer diese Karbacher noch stoppen soll. Denn auch im siebten Pflichtspiel in Folge inklusive Pokal, davon vier auswärts, gingen die Hunsrücker als Sieger vom Platz. In Dillingen gab es bei Aufsteiger FV Diefflen einen 1:4-Sieg und damit den weiteren Ausbau der Tabellenführung, da Verfolger Schott Mainz erneut Punkte ließ.
Karbach (abo)
Einen erfreulichen Aspekt gab es für die Karbacher Mannschaft, Vereinsführung und die mitgereisten Fans direkt nach der Ankunft in Dillingen. Ausgesprochen freundlich wurden sie von Vertretern des FV begrüßt, die gesamte Atmosphäre an diesem Nachmittag im Saarland blieb sportlich fair. Nach den Pöbeleien und Anfeindungen der letzten Wochen gegenüber den Karbacher Tabellenführern war dies ein wohltuender Moment, wie Präsident Daniel Bernd im Facebook-Blog der Blau-Weißen ausdrücklich betonte.
Auf dem Platz drückte sich die sportliche Konkurrenz dann in einem engagierten Spiel beider Teams aus. Trainer Torsten Schmidt musste in den Karbacher Reihen neben den Verletzten Marco Gietzen, Lukas Klappert und Sebastian Platten auch auf Enrico Köppen und Fabian Nass verzichten, die über die Woche erkrankt waren. Auch Oscar Feilberg kam wegen der noch schwebenden Verfahren nach den Rangeleien im vorletzten Spiel in Mechtersheim nicht zum Einsatz, womit als nomineller Stürmer nur noch Sören Klappert übrigblieb. Der aber wurde durch Selim Denguezli und Tobias Jakobs sowie Tim Puttkammer im Angriffsspiel der Hunsrücker bestens unterstützt. Gleich zu Beginn versuchten die Dieffler es mit weiten Abschlägen über die Flügel, die weit aufgerückte Karbacher Abwehr zu überspielen. Das gelang aber nur zum Teil, immer wieder liefen die beiden bekannt gefährlichen Angreifer der Gastgeber Fabian Poß und Chris Haase ins Leere. In der 22. Minute fingen die Karbacher wieder einen dieser Angriffe im Mittelfeld ab, Selim Denguezli brachte den Ball auf Tobias Jakobs, der zog wuchtig ab und platzierte den Ball ins linke Dieffler Eck zur Führung.
Zehn Minuten vor Ende der ersten Hälfte tat sich in der Karbacher Abwehr durch fehlende 161008Abstimmung eine Lücke auf, Fabian Poß nutze die sofort zum Ausgleich. Aber noch in der gleichen Minute schätze sein Torwart Enver Marina eine Situation falsch ein, weit vor seinem Strafraum wollte er den Ball vor dem heranstürmenden Tobias Jakobs (Foto) ablaufen. Der aber war dann doch schneller, umspielte Marina und schoss seitlich aus gut 18 Metern den Ball zur erneuten Führung für die Gäste ins leere Tor. Mit diesem zweiten Tor krönte Jakobs seine herausragende Leistung.
Zu Beginn des zweiten Durchgangs versuchte der FV Diefflen, der bisher als Aufsteiger eine starke Saison gespielt hat, mit einer verstärkten Offensive das Spiel nochmal zu drehen. Aber die dauerte nur gute zehn Minuten, dann hatten die Karbacher die Partie voll im Griff. In der 62. Minute knallte Tim Puttkammer den Ball zur 1:3-Vorentscheidung aus rund 10 Metern Entfernung unter die Latte ins Netz. Als Schiedsrichter Deyerling den Dieffler Spielertrainer Hofer mit Gelb-Rot vom Platz schickte, war die Gegenwehr der Saarländer endgültig gebrochen, den Schlusspunkt für Karbach setzte Sören Klappert mit einem Handelfmeter zum 1:4-Endstand. Und einer hatte in der 85. Minute noch Grund zur Freude: Der junge Valentino Musa wurde von Trainer Schmidt für Tim Puttkammer zu seinem Oberliga-Debut geschickt. Bisher hatte es der Youngster nur bei Testspielen in den Kader geschafft. Der Kurzeinsatz dürfte ihm zumindest ein wenig Selbstvertrauen gegeben haben, auch wenn er für weitere Einsätze sicher noch Geduld mitbringen muss.
Torsten Schmidt sah sein Konzept für dieses Auswärtsspiel voll aufgegangen: „Wir wussten um die Stärken der Dieffler und haben uns intensiv auf ihr offensives Spiel vorbereitet. Dem konnten wir die Spitze nehmen und eigentlich hätten wir noch vor der Pause die Entscheidung klarmachen können. Aber auch so haben wir verdient gewonnen, obwohl wir wegen der anstehenden Pokalpartie in Mehring am Mittwoch uns in der zweiten Hälfte etwas zurückgenommen haben. Wir wollen da ins Viertelfinale einziehen und brauchen dazu alle verfügbaren Kräfte.“
Mit sieben Punkten Vorsprung führen die Karbacher nun vor Schott Mainz, die zu Hause gegen Pirmasens „nur“ 3:3 spielten. 31 Zähler haben die Hunsrücker nun nach zwölf Spielen auf dem Konto. So langsam wird man sich im Hunsrück eine neue Sprachregelung für das Saisonziel überlegen müssen, denn dass der „Klassenerhalt“ nicht gelingt, daran glaubt wohl kaum noch jemand angesichts der Gesamtsituation in der Oberliga RLP/Saar. Der Fokus steht aber jetzt erstmal auf dem Rheinland-Pokal, das Spiel am Mittwoch (12.10.) wird in Mehring um 20 Uhr angepfiffen. In der Liga erwartet man am kommenden Samstag (15.10.) um 15.30 Uhr den FC Hertha Wiesbach auf dem Quintinsberg.

Zurück zum Seitenanfang

Zurück zur Liste der Spielberichte

 

 

 

Herren-Oberliga
1:4-Sieg gegen den FV Diefflen

team_erste
Home Kontakt Impressum
FB